dresscodes

SICH DEN ANLÄSSEN ENTSPRECHEND ZU KLEIDEN HAT IN UNSERER GESELLSCHAFT NICHT AN BEDEUTUNG VERLOREN.

Der Dresscode ist eine Kleiderordnung, die zu besonderen Anlässen durch den Gastgeber oder Veranstalter vorgeschrieben wird.

Hier ein kleiner Leitfaden der gängigsten Dresscodes:

 

CASUAL / SMART CASUAL / COME AS YOU ARE /

BUSINESS CASUAL / BUSINESS / SMART BUSINESS /

SEMI FORMAL / COCKTAIL - FORMAL - TENUE DE VILLE / 

CUTAWAY - CUT / BLACK TIE OPTIONAL / 

BLACK TIE - CRAVATE NOIR - GESELLSCHAFTSANZUG / 

WHITE TIE - CRAVATE BLANCHE - GROSSER GESELLSCHAFTSANZUG

casual

Elegante Freizeitkleidung für private, informelle Treffen im kleineren Kreis

Wird „casual“ zu formellen Anlässen, wie zb. einer Hochzeit eingeladen, so ist ein lässig interpretierter Anzug angebracht, bei Damen ein schlichtes, auch kurzes Kleid – auch in frischen Farben.

FRAU

Rock oder Hose mit T-Shirt, Blazer oder Pullover, Kleid, flache Schuhe oder Pumps mit nicht zu hohem Absatz

MANN

Hose mit Jackett und Poloshirt, anstelle des Jacketts kann auch ein Pullover getragen werden

 

 


SMART CASUAL

Gehobene Freizeitkleidung (sollte nicht nach Arbeitskleidung aussehen)

Private Einladungen mit einem festlichen Anlass (Geburtstage, Weihnachtsfeiern), informelle Besprechungen, Rahmenprogramme

FRAU

Hosenanzug, Kostüm, Kleid oder Rock-Blusen Kombination, einfärbige Oberteile, stilvolle Accessoires, dezentes Make-Up und hohe Schuhe. Die Stoffqualitäten dürfen einen festlichen Touch haben – zb. glänzende Seidenbluse

MANN

Tagesanzug, Stoffhose mit Bügelfalte und passendem Sakko, einfärbiges Hemd, keine Krawatte, Loafers oder Slippers ersetzen Business-Schuhe


come as you are


Anlässe: Geschäftsessen oder Drinks nach Feierabend

 

Dieser Dresscode ist keine Aufforderung zum Tragen von Jeans und T-shirt.

Man darf lediglich Bürokleidung anbehalten.

 

Frau:

tageskonforme Kleidung

Kostüm

Bluse und Rock

Kombination Kleid und Jacke

Hosenanzug

 

Herr:

Anzug oder Kombination aus Hose und Jackett

mit oder ohne Krawatte

business casual


Veranstaltungen mit Bürokollegen, Treffen mit dem Chef nach der Arbeit, Grillparty etc.

 

Etwas legerere Kleidung, bei der der Businessbezug klar hervorgehen soll.

 

Frau:

Hose oder Rock mit Bluse und Jacke, aber auch dunkle Jeans mit Jacket

und schönen Schuhen oder Stoffhose mit edlem Pullover.

Natürlich auch Kostüm oder Hosenanzug.

 

Mann:

Dunkle geschlossene Schuhe, dunkle Stoffhose oder dunkle Jeans,

helles Hemd und Jackett. Krawatte ist möglich, aber nicht notwendig.


business


zunächst kann man hier festhalten: je höher die Position, desto dunkler die Farben!

(ähnlich auch bei feierlichen Anlässen - je feierlicher das Event, umso dunkler die Farben)

 

Frau:

Kostüm oder Hosenanzug mit Bluse oder Etuikleid

Feinstrumpfhosen

geschlossene Schuhe

 

 

Mann:

Anzug mit Krawatte - immer, auch im Sommer Hemd mit langen Ärmel

Bei der Anzughose auf die Beinlänge achten (etwa 0,5 bis 1 cm oberhalb des oberen Schuhabsatzrandes)

Socken müssen lang genug sein, um den Blick aufs Bein zu vermeiden

smart business


internationale, repräsentative Anlässe und meetings

hierbei ist formelle Kleidung gefragt: die Farben dunkler, Details und Verarbeitung gehobener

zB. Hemd mit Manschetten und Manschettenknopf.

 

Frau:

schlicht und elegant

klassisches Kostüm mit einem knielangen Rock (anthrazit, schwarz oder blau)

nackte Arme sind tabu!

 

Mann: 

zwei oder dreiteiliger, dunkler Anzug (anthrazit, schwarz oder dunkelblau)

dunkle Schuhe

Gürtel

einfärbiges oder dezent gemustertes Hemd mit passender Krawatte

  

wichtig ist immer auch auf die Gepflogenheiten des jeweiligen Landes zu achten!

So wird zb. in Amerika bei Damen ein Ausschnitt nicht gerne gesehen - hier sind hochgeschlossene Blusen ein Muss.

Femininere Kleidung ist in Frankreich durchaus erlaubt.

In südlicheren Ländern, wie Spanien und Italien ist Braun im business üblich, in England hingegen nicht!


semi formal


Frau:

kurzes Cocktailkleid oder Abendgarderobe

 

Mann:

tagsüber dunkler Anzug und Krawatte

nach 18:00 und zu einer Hochzeit durchaus einen Smoking, mit oder ohne Fliege



cocktail |formal | tenue de ville


Ein Dresscode, der auch „Formal“, „Tenue de ville“ oder „Business Attire“ genannt wird.

 

Der Anlass: Vernissagen, gediegene Dinner, Geburtstage und Cocktailpartys ab 16 Uhr.

Der Look: ungezwungen, aber elegant.

 

Frau:

knielanges Kleid- Schulter, Dekolleté und Beine dürfen gezeigt werden.

Das perfekte Cocktailkleid: elegant und bequem, aber niemals kompliziert.

Die Form ist körperbetont, reicht maximal bis zu den Waden und ist

weniger aufwendig als ein Abendkleid, jedoch eleganter und femininer als Tageskleidung.

Der Klassiker ist das „kleine Schwarze“.

Mittlerweile sind auch andere Farben zugelassen (semiformal Cocktail)

Dazu werden Stilettos sowie eine kleine Handtasche getragen.

Es darf mit auffallenden Accessoires kombiniert werden wie zB. Strass oder Silberketten.

Besonders elegant wirken dazu eine Hochsteckfrisur und ein dezentes Make-up,

auf das keinesfalls verzichtet werden darf!

 

Heute übliche Bezeichnungen: LBD (little black dress), „simply fabulous“

 

Mann:

dunkler Anzug, klassische Schnürschuhe, Krawatte ist kein Muss,

jedoch wenn man eine trägt, dann eine dunkle.

 

cutaway | cut


großer Gesellschaftsanzug für formelle und festliche Anlässe am Vormittag oder frühen Nachmittag - vor allem Hochzeiten, Taufen, Beerdigungen 

 

Frau:

knielanges Kostüm in dezenter Farbe (nicht schwarz) mit langen Ärmeln

geschlossene Pumps

 

Mann:

Cut, auch genannt Morning Coat 

(verdankt seinen Namen den abgeschnittenen (cut away) Ecken des Gehrocks)

schwarz-grau gestreifte Hose

hellgraue od. farbige Weste (bei Beerdigungen schwarz)

silbergraue Krawatte (bei Beerdigungen schwarz)

wahlweise auch Zylinder

black tie optional


Frau:

Cocktailkleid, langes Abendkleid oder festliches Kostüm

 

Mann:

hier hat man die freie Wahl zwischen Smoking mit schwarzer Fliege oder dem dunklen Anzug mit Krawatte (nie: bunte Fliegen!)

wahlweise auch Smoking mit offenem Hemd ohne Fliege

 


black tie | cravate noir | gesellschaftsanzug


elegantes, offizielles Event wie zB ein festliches Dinner, eine Gala oder Opernpremiere

 

Frau:

bodenlanges, festliches Abendkleid, das schulterfrei sein darf

kleine Tasche

 

Mann:

Smoking (erst ab 18:00) mit schwarzer Fliege

Hemd mit Umlegekragen, verdeckter Knopfleiste und Doppelmanschetten

Kummerbund anstelle eines Gürtels

schwarze, geschnürte Lackschuhe

white tie | cravate blanche | großer gesellschaftsanzug


ist die Königsklasse des Abendanzugs

 

Opernball oder Nobelpreisverleihung

 

Frau:

grosse, bodenlange Abendrobe in Weiß, Grau oder Schwarz

lange Handschuhe

echter, wertvoller Schmuck

offene Schuhe

Schultern müssen mit Stola oder Bolero bedeckt sein

 

Mann:

Frack mit Schössen

dunkle Hose mit doppelten Satinstreifen

Lackschuhe

Hemd mit Vatermörderkragen, verdeckter Knopfleise und Doppelmanschetten

weiße, selbst gebundene Piqué- Fliege

weiße Weste